Lebenszeichen von der anderen Seite des Teiches. Der Pflichtpost 😉

Christian und ich sind gestern doch tatsĂ€chlich fast pĂŒnktlich mit dem Flieger von Frankfurt los gekommen und ich hatte dieses Mal kein Streik oder Ă€hnliches – was ja bei meinen FlĂŒgen sonst komischerweise immer sein muss.

Fast pĂŒnktlich auch nur deshalb, da das Boarding um eine halbe Stunde verschoben wurde und wir im Flieger auch nochmal eine halbe Stunde warten mussten. Grund dafĂŒr waren wohl die Sicherheitsvorkehrungen auf dem Flug in die USA. Schon im Wartebereich am Gate haben verschiedene Polizisten immer wieder Personen aus der Menge raus geholt und nochmal in eine gesonderte Ecke gebracht. Keine Ahnung was da gemacht wurde, aber ich habe da auch nicht so drauf achten wollen, nicht das die dann nochmal zu mir wollen. Ich will nur in den Flieger 😉

Im Flieger selbst kam dann eine Durchsage, dass es sich einen Moment verzögert da ein GepĂ€ckstĂŒck aufgrund von Sicherheitsbedenken wieder ausgeladen werden muss. OHA – bitte NICHT mein iMac Koffer oder sonstiges GepĂ€ckstĂŒck 😉

Etliche Minuten spĂ€ter ging es dann auch schon los. Die Business Class ist jetzt nicht der Burner bei der Condor, vielleicht ein bisschen mehr Richtung Premium Eco von der Lufthansa, aber den Sitz kann man halt fast in eine Liegeposition bringen, was sehr angenehm ist. Essentechnisch war es recht ok, anbei mal die Karte aber sonst habe ich nicht viel zusĂ€tzlichen Komfort gesehen oder genutzt. Die Auswahl an Filmen war fĂŒr “Premium TV” eher peinlich. Alles Filme die man daheim schon gesehen hat 😉

Nach 10,5 Stunden Flug sind wir dann auch endlich in Austin angekommen. Da es hier geregnet hatte, war es auch sau schwĂŒl gewesen. Man ist echt quasi wie gegen eine Wand gelaufen. Indien ist Peanuts dagegen 😉

Das Einreiseprozedere war auch kein Thema, kein Secondary oder sonstiges – das erste Mal das ich nicht nochmal interviewt wurde – tolles GefĂŒhl 😉

GepĂ€cktechnisch ist zum GlĂŒck auch alles angekommen. Das Fahrrad hat mich auf Grund der GrĂ¶ĂŸe der Box etliche Nerven gekostet, aber auch dies konnten wir dann im Auto verstauen und sicher ins Hotel bringen.

Fast forward, bei uns ist es jetzt Dienstag morgen und wir stehen kurz vorm FrĂŒhstĂŒck – Christian schimpft ein wenig ĂŒber den Duschkopf aber das muss ich mir jetzt erstmal selber anschauen. Auf dem Plan steht heute eigentlich nur noch der Maklertermin und sonstige Wohnungsangelegenheiten. Urlaub fĂŒr Christian fĂ€ngt erst Morgen an 😉

Der Zeitraum zwischen den Posts und dem jeweiligem aktuellen Tag variiert bis zu einem Tag, also nicht wundern, so schnell komme ich dann doch nicht hinterher 😉

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: