Interessant wie aus einem Tag Zeitverzögerung gleich eine ganze Woche werden kann, wer hätte das gedacht? 😉 

Es gab schon einige Beschwerden warum nix kommt und ob alles ok ist. Ja es ist alles OK aber die Zeit hat es einfach doch nicht zugelassen. Somit gibt es mehr einen Rückblick als eine Live Führung.

Als erstes stand für Dienstag die Apartment Suche an, ich dachte mir einfach, je eher ich eine Wohnung habe, umso günstiger ist es auch. Ich habe zwar während des Urlaubs mit Christian die Hotels im Voraus gebucht, jedoch stand nach Ablauf der Zeit ein Longterm Motel an. Longterm Motels sind zwar Klasse, so von der Idee her, aber auch nicht wirklich so ganz das Wahre. Man hat zwar auch eine Küche mit drinnen, das macht auch den Unterschied zum regulären Motel aus, aber so ganz zufrieden bin ich mit den Angeboten nicht gewesen. Viele Personen die keine Wohnung vermietet bekommen, aus welchen Gründen auch immer, ziehen dann so ein Motel vor. Den Rest überlasse ich Deiner Phantasie 😉 Ok, fairer Weise muss man auch sagen, dass es hier auch exklusiver geht je mehr man zahlt, aber dafuer bekomm ich dann auch schon meine eigene Wohnung und dies günstiger. Zum Glück können alle Buchungen 24h vorher storniert werden.

Der Wohnungsmarkt in Austin ist einfach riesig und stetig in Bewegung, ständig ziehen hier neue Menschen in die Stadt und die Preise werden als Abenteuerlicher. Um die Suche ein wenig zu vereinfachen, habe ich mich an einen Makler gewendet, der auf Apartments spezialisiert ist. Christian und ich waren auch schon gleich morgens um 10 Uhr da, trotz langem und stressigem Vorabend.

Der Ablauf beim Makler ist eigentlich relativ easy, man nennt dem die eigenen Kriterien wie zB Pet friendly, Gated Community, Pool, upgraded Appliances etc und der gute Mann tippt alles fleissig in seine Suchmaske ein. Darauf basierend bekommt er dann auch verschiedene Angebote angezeigt. Nun ist es jedoch so, dass ich hier als Ausländer ohne Job und Rentershistory anklopfe, was nicht unbedingt einfach ist. Viele Anlagen möchte gerne irgendeine Sicherheit. Hier habe ich Bankauskünfte und Einkommensnachweise angeboten, aber die waren eher uninteressant. Hier wird gerne auf einen Vorvermieter Wert gelegt.

Der Makler hat einige Anrufe getätigt und die Liste verfeinert, wir haben uns dann auf 4 Stück zur Besichtigung geeinigt – wobei der 3. noch nicht ans Telefon ging.

Apartment Westen

Die erste Apartment Anlage war ein wenig ausserhalb von Austin im Hill Country (mehr westlich), was für mich perfekt war da ich mehr das Ländliche bevorzuge. 😉 Die Anlage war in der Steiner Ranch in Austin und es war ein ganzes Stück zu fahren. Ich fragte den Makler ob es nicht ein bisschen weit ist und er meinte nur, dass es egal ist ob ich hier lange raus fahre oder in der Stadt die gleiche Zeit im Stau stehe. Naja, irgendwo hat er recht. Nach etlichen Minuten später (30?) sind wir dann auch angekommen und mir kam es so vor, als ob er uns gleich das Sahnestück zeigen wollte. Die Anlage war voll ausgestattet mit Pool, Gym etc und hat auch sonst die Kriterien von Carina und mir erfüllt. Bis auf einen Punkt, es war nicht ganz so Stadt nah. Der Altersdurchschnitt war schon eher zwischen 30-50 was dann doch ein wenig seriöser gewirkt hat.

Die Gebäude an sich waren schon ein wenig älter, aber die Wohnungen waren soweit neu renoviert und die Küche hatte auch ein Upgrade erhalten. Parkplatz vor der Tür, perfekt!

Fast… Uns wurde eine Wohnung gezeigt, die zwar einzugsbereit ist, aber nicht die ist, die ich bekommen würde. Meine würde so ähnlich sein. Hmm das ist ein bissi komisch. Ich wollte schon gerne die Wohnung sehen, die ich auch wirklich mieten würde, falls ich mich denn für die Anlage entscheiden sollte. Hier wurde mir aber gesagt, das dies noch nicht möglich ist, da die richtige Bude noch hergerichtet wird. Also gut, wenn das hier so die Regel ist, dann schauen wir erst mal weiter.

Apartment Norden

Als nächstes ging es dann ein wenig in den Norden von Austin zur nächste Anlage. Was mir hier gleich auffiel war die Umgebung, die war irgendwie nicht so ganz mein Fall. Ich kann es schlecht beschreiben aber man merkt gleich wo man sich wohl fühlt oder wo nicht. Die Anlage an sich war nicht schlecht, auch das Durchschnittsalter war hier ein wenig niedriger angesiedelt als in der Anlage in der Steiner Ranch. Jedoch bekam ich schon weitere Zweifel als es in die richtige zukünftige Wohnung ging. Durch Zufall habe ich meinen zukünftigen Nachbarn unter mir auf dem Balkon gesehen, sowie ein paar andere Nachbarn draussen und Christian und ich hatten den gleichen Gedanken: Nope, wird nicht passieren 😂 

Ok, es lag nicht nur an Ihm sondern noch an ein paar anderen Eindrücken, aber an der Anlage hatte ich definitiv kein Interesse.

Apartment 3

Der Agent von Anlage 3 war immer noch nicht zu erreichen, also sind wir dann zu Anlage 4 gefahren.

Apartment Süden

Die vierte Anlage liegt ein wenig südlich von Austin und ist quasi 1 Jahr alt, also alles recht neu hier – was ja nicht schlecht ist. Von den Kriterien hat soweit auch alles gestimmt, super! Die Wohnung ans sich war auch klasse, hier war alles neu renoviert, Küche komplett vorhanden mit Marmor und Edelstahlfront etc aber ein großer Nachteil: Die Bude war zu klein – ok, oder unser Budget, je nachdem wie man es dreht. 😉 Aufgrund dessen das hier alles recht neu ist, sind die Preise natürlich auch ein wenig gehoben was dann in der etwas kleineren Bude resultiert. Schade, die wäre fast perfekt gewesen. 

Die Qual der Wahl

Viele andere Apartment Anlagen hatten mir nicht zugesagt und einige wollten mich, aufgrund der fehlenden History, nicht annehmen. Jetzt hätte man zwar sagen können, wir schauen morgen nochmal in die Liste, aber dies hätte nicht viel gebracht, da wir die Besten schon raus gepickt hatten. Klar, mit Abstrichen wären da nochmal ein paar andere Vorschläge aufgetaucht aber die Abstriche wollte ich eigentlich nicht machen. Also entschied ich mich für die Anlage in der Steiner Ranch.

Hierbei muss man noch erwähnen, dass wir bei der Auswahl viele Fotos und Live Videos gemacht haben damit Carina natürlich auch Ihre Meinung abgeben kann 😉

Nachdem dann die Wahl auf Anlage 1 gefallen ist, sind wir, nach einem Anruf, dann auch gleich nochmal hingefahren um alles vertraglich vorzubereiten. Da ich kein Mensch bin der etwas unterschreibt was er vorher nicht mal gesehen hat, habe ich dieses Thema angesprochen und der Agent hat mir wieder mitgeteilt, dass er das nur nach Unterschrift machen kann. Dies wäre Policy und bla bla bla. Er sagte er könne höchstens morgen schauen, dass es ready ist, jedoch müsste ich heute die Application ausfüllen und die Fee von $99 bezahlen. Die Application fee ist bei den meisten Anbietern Standard. Die bezahlt man damit sich die Agents die Mühe machen alles abzuchecken. Ja, was Fee’s angeht, sind die hier sehr kreativ! 

Während ich noch so am Nachdenken war, kam dann der Manager nach ein paar Minuten und hat ein wenig hektisch rum gemacht, dass die ja jetzt Feierabend haben und der Agent und er jetzt bald mal gehen würden…. Eh, bitte was? Ich bin ein zukünftiger Kunde und du hetzt mich raus? Wozu bin ich den weiten Weg denn nochmal her gefahren? Dies hätte er mir auch am Telefon sagen können, dann hätte ich mir den Weg für morgen aufgehoben. Da war ich doch ein wenig angefressen, da dies recht unhöflich der Art war. Ich musste da doch ein wenig an mich halten… Aber hey, ich will mich ja nicht gleich mit dem Vermieter anlegen 😂  Also planten Christian und ich nochmal den nächsten Morgen ein, um wieder zurück zu kommen, die Bude anzuschauen und den Vertrag zu unterschreiben.

Im Hotel angekommen, habe ich mir dann Abends so den ganzen Tag nochmal durch den Kopf gehen lassen und das Verhalten des Managers hat mir keine Ruhe gelassen. Ich fand das echt frech und habe dadurch die Befürchtung bekommen, das dies vielleicht nicht der einzige Nachteil sein könnte. Also machte ich mich nochmals an die tolle Internet Recherche und las Reviews etc. Hier muss man jedoch ein wenig aufpassen. Meistens werden mehr negative Reviews geschrieben als positive. Viele Menschen beschweren sich lieber über etwas als es zu loben – wenn es um Reviews geht.  Einige Stunden später war ich nicht viel schlauer, bin aber dann auch mal erschöpft in die Kiste gegangen. 

Mal schauen was der nächste Tag bringt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: