Die Zeit rennt nur so davon. Da dachte ich, ich habe noch knapp 3 Wochen Zeit, aber nichts da, die Zeit ist so schnell davon gegangen – unglaublich. Die Tage bis zu meinem letzten Arbeitstag haben sich gezogen und die Tage jetzt sind verflogen, irgendwie lĂ€uft das falsch 😉

In den letzten Wochen habe ich etliche Fuhren zum örtlichen Bauhof hinter mich gebracht, Tonnen an Möbel, Geruempel etc entsorgt und einen Kaeufer fuer den Pool und die Terrasse gefunden. Dies war zwar ein wenig stressig, aber am Ende ist alles Gut gelaufen und der Punkt Pool ist auch erledigt.

Es ist unglaublich was sich nicht so alles ueber die Jahre hinweg ansammelt. Wenn man von Stadt zu Stadt umzieht faellt einem das vielleicht nicht so auf, da man einfach alles mitnimmt oder nur ein wenig aussortiert. Aber wenn man nicht mehr alles mitnehmen kann oder moechte, muss man schon ordentlich aussortieren und sieht dann, wieviel sich doch an teilweise unnoetigen Dingen angesammelt hat.

Die Aufregung

Am Montag geht der Flieger und so langsam erwischt nun auch mich die Aufregung. Die ganze Zeit war ich noch recht ruhig und gelassen und konnte alle Nachfragen bezueglich der Aufregung verneinen. Mir war der Stress und die Umstellung zwar bewusst, aber so richtige hatte es mich noch nicht erreicht. Aber jetzt so… heute ist schon Donnerstag und ich hab echt noch einiges zu erledigen, die Aufregung kann ich nun doch schon ein wenig spueren.

Ist es die Aufregung wegen der anstehenden Reise oder wegen der Panik von all den Dingen die noch erledigt werden muessen… Hmm, wird sich zeigen.

Fahrrad und iMac

Das erste GepÀck ist nun auch schon gepackt und der Rest sollte heute im Laufe des Tages folgen, quasi ein kleines Vorpacken damit ich sehe, wieviel ich ueberhaupt habe, brauche, schieben muss etc.

Carina’s Fahrrad hatte mich einige Nerven gekostet, aber zum Glueck ist mir dies am Ende doch noch gelungen und ich konnte es sicher im Karton verstauen. Hoffentlich kommt es auch wirklich unbeschadet an und hoffentlich bekommen wir den Karton in den Mietwagen. Zur Not habe ich aber noch zwei kleine Teppichmesser eingepackt, so dass ich den Karton auch noch Vor-Ort vernichten kann. Das Fahrrad kann ich zum Glueck kostenlos mitnehmen, da Sportgepaeck im Ticket inklusive ist – Super!

Ein weiterer Punkt, wenn nicht der Wichtigste 😀 Mein iMac muss unbedingt mit.Hier habe ich mich Wochenlang nach einer passenden Kiste verrueckt gemacht. Nie hat irgendwas auch nur annaehernd gepasst. Entweder zu groß, meistens dann ne viereckige Kiste oder zu klein. Jedoch kann ich nicht irgendwas nehmen, da Condor natuerlich gewisse Vorschriften hat die man beachten sollte. Welche das sind, was Uebergepaeck etc mit Condor angeht, dafuer gibt es morgen nochmal einen Reisetip Post.

Wer einen iMac hat und Probleme mit dem Vesa Mount hat bzw Probleme den Fuß zu entfernen, YouTube hat ein paar schoene Videos darueber, absolut empfehlenswert und GANZ wichtig, lasst die Fußarretierung nicht nach hinten klappen sonst gibt es Probleme.

Den iMac habe ich natuerlich auch schoen verpackt, wobei viel Platz hatte ich in der Kiste nicht mehr, der iMac hat 27″ und fuellt den Platz schon gut aus. Hoffentlich kommt auch der Unbeschadet in Austin an.

Die Kiste sowie die Mitnahme hat mich auch nochmal ein paar Euros gekostet, jedoch immer noch guenstiger als in den Staaten einen neuen zu kaufen. Die Mitnahme war insofern kostenpflichtig, da ich die Kiste als 3. Gepaeckstueck anmelden musste. Meine 2 Freigepaeckstuecke habe ich ja schon durch meine Koffer belegt.

So, dann werde ich mich jetzt mal wieder ein wenig an das Packen machen und hoffen, dass der DHL Bote gleich noch mit meinem zweiten Koffer auftaucht.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: